Die Stärkung der Mitte – oder „Sei lieb zu deiner Milz“

Vorschläge für einen guten Start in den Tag

Damit man sich gesund und fit fühlt ist es sehr wichtig, dass sich jedes Organ des Körpers im Gleichgewicht befindet. Einen besonderen Stellenwert hat hier die Milz bzw. unsere „Verdauungsmitte“, da diese für eine reibunglose Verdauung sorgt. Um die Milz optimal bei ihrer Arbeit zu unterstützen ist es sehr wichtig 3 warme Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen. Die bekanntlich wichtigste Mahlzeit ist hierbei das Frühstück: „Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann.“

Doch nicht nur die Chinesische Medizin weiß um die stärkende Wirkung eines warmen, gekochten Frühstücks, sondern auch bei unseren Großeltern stand bereits zum Frühstück eine Brennsuppe oder ein Grießbrei auf dem Tisch.

Ein Frühstück aus gekochtem Getreide (Haferflocken, Dinkel, Hirse, Quinoa,…) sorgt dafür, dass die Milz und der gesamte Verdauungstrakt bereits am Morgen in Schwung kommen – dadurch fühlt man sich satt und zufrieden und man startet mit Energie in den Tag. Nach einem “traditionellen” Frühstück, also Semmerl & Co, hat man oft recht bald schon wieder Hunger, vor allem auf Süßes und am Nachmittag kommt dann häufig der große Einbruch. Unser Verdauungstrakt funktioniert wie ein Ofen, gibt man ihm kalte Nahrung, muss die erst mühsam aufbereitet werden und das kostet viel Energie. Bekommt er aber warmes Essen, kann er sie gleich verwerten und die gesamte Energie, die der Verdauungstrakt nicht braucht, steht uns zu Verfügung.
Aus diesem Grund ist es auch sehr wichtig kalte Getränke und Mineralwasser zu meiden. Trinkt man warmes Wasser verbraucht der Körper kaum Energie um dieses aufzuwärmen – was wiederum unsere Milz bzw. unsere Mitte freut. Und der allerwichtigste Leitsatz für eine gute Verdauung und somit Vitalität und Gesundheit lautet: „Sei lieb zu deiner Milz“!

Rezepte:

Grießbrei:

  • 1 Tasse Grieß (Dinkelgrieß, Kamutgrieß)
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Milch (Reismilch oder Mandelmilch)
  • 1 Esslöffel Honig
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 Tl Zimt

Wasser und Milch in einem Topf erhitzen und langsam den Grieß einstreuen. Auf kleiner Flamme ausquellen lassen bis eine sämige Konsistenz entsteht. Mit Honig und Zimt abschmecken und mit Butterflopcken bestreuen. Je nach Geschmack kann man den Grießbrei noch mit gehackten Nüssen, Rosinen oder mit einem Kompott verfeinern – mmmhhhhh….

 

Süße Pfannkuchen – für 2 Personen

  • Je 3 Esslöffel Weizen- und Dinkelvollkornmehl
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel Vollrohrzucker
  • 1 Messerspitze Kakaopulver
  • 1 Messerspitze Zimt
  • Ca. 1/8l Milch und 1/8l Wasser
  • Rapsöl oder Kokosöl zum Herauspacken

 

Aus den Zutaten einen dickflüssigen Teig herstellen und zu kleinen Pfannkuchen ausbacken. Mit Bananen- oder Apfelstückchen, Marmelade, Ahornsirup garnieren und schon fertig – herrlich…..

 

Rührei ohne Ei – die etwas andere Eierspeis

  • 220 g weicher Naturtofu
  • ½ Zucchini
  • 1 Paprika
  • 1 Hand voll Cocktailtomaten
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • ½ TL Kurkuma

Den Tofu mit einer Gabel zerbröseln. Öl in einer Pfanne erhitzen und das klein geschnittene Gemüse darin anbraten, den Tofu dazugeben und ebenfalls kurz anbraten. Anschließend mit Kurkuma, Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Je nach Lust und Lauen Petersilie oder Schnittlauch klein schneiden und untermischen.

 

Noch ein paar Vorschläge…
• Milchreis
• Suppen (Kürbissuppe, Gemüsesuppe, …)
• Polenta mit Ahornsirup und Zimt